Bauen und Wohnen

Der Erste muss ein Wohnbezirk bleiben!

1_Wohnbezirk-1 Weil wir hier wohnen! Seit 1950 hat sich die Wohnbevölkerung im Ersten halbiert. Alle anderen Bezirke wachsen. Wenn das so weitergeht, ist der Erste bald nur mehr eine Tingeltangel- und Verwaltungszentrale und ein Museum für Touristen. Wie Venedig ohne Venezianer. Das muss nicht sein. Nicht jede Freifläche muss für kommerzielle Zwecke umgewidmet werden.

Sorgen wir gemeinsam dafür, dass der Erste seinen Wohncharakter nicht verliert!

Am 11.10.2015 WIR im Ersten wählen. Für Bewohnerinteressen statt Parteienstreit!

Gegen die Flut an Tingeltangel im Bezirk!

2_Tingeltangel„Wir im Ersten – Liste unabhängiger Bürger 1010 Wien“ ist eine Gruppe engagierter und unabhängiger Bürger im ersten Wiener Gemeindebezirk, die am 11. 10. 2015  auf Bezirksebene zu den Wahlen antritt. Die Wahlen in Wien finden jeweils auf zwei Ebenen statt: Für den Gemeinderat/Bürgermeister_in (§§ 10 ff der Wiener Stadtverfassung) und – pro Bezirk – für die jeweilige Bezirksvertretung/Bezirksvorsteher_in (§§ 61 ff der Wiener Stadtverfassung). Der Erste muss ein Wohnbezirk bleiben – mit allem, was dazugehört!

 

Unser Programm: Der Erste muss ein Wohnbezirk bleiben – mit allem, was dazugehört

Der Erste muss ein Wohnbezirk bleiben!
Im Ersten wohnen circa 17.000 Menschen. 120.000 arbeiten hier. Zudem ist der Erste das touristische Zentrum Wiens. Der Erste braucht aber auch wieder verstärkt die Voraussetzungen für einen Wohnbezirk. Die Einwohnerzahl geht kontinuierlich zurück. Wenn es so weiter geht, haben wir eines Tages die übliche Geister-Innenstadt, die wir auch von anderen Ländern kennen: Tourismuskulisse, Einkaufszentrum und Nachtklubghetto.

Maßnahmen, um den Wohnbezirk zu erhalten und auszubauen wären etwa:

– Vermehrt Wohnungsnutzungen vorsehen. Nicht aus jeder freien Fläche ein Hotel oder ein Shoppingcenter machen. Read More »